Zuckersorten

Zuckerarten und Ersatzstoffe

Zucker hat viele Erscheinungsformen die abhängig von seiner Herstellung und Verarbeitung sind...

Fruchtzucker (auch Fructose genannt)

Einfachzucker ist Grundbaustein vieler Mehrfachzucker. Ist neben Traubenzucker einer der Hauptbestandteile von Honig (27 bis 44 %). Mehr auf Wikipedia.

Invertzucker

Durch Hydrolyse (Inversion) von Saccharose entstandenes Gemisch, halb aus Traubenzucker (Glucose), halb aus Fruchtzucker (Fructose). Mehr auf Wikipedia.

Isoglucose (auch "Glucose-Fructosesirup", "High fructose corn Sirup")

In Getränken und Obstkonserven verwendet, ein durch Stärkeabbau gewonnenes Produkt, das zu ca. 51 % Glucose i. TS und 42% Fructose i. TS besteht. Vorwiegend aus Mais- oder Weizenstärke hergestellt. Als HFCS-Sirup (von: High Fructose Corn Sirup) wird ein Isoglucose-Sirup bezeichnet, wenn der Fructoseanteil gegenüber der Glucose angereichert wurde. Mehr auf Wikipedia.

Mannose

Einfachzucker. Mehr auf Wikipedia.

Melezitose

Dreifachzucker, der im Honigtau (Ausscheidungsprodukt verschiedener Blattläuse) enthalten ist. Dadurch kommt diese Zuckerart auch im Waldhonig vor. Mehr auf Wikipedia.

Maltose, Malzzucker

Aus Stärke gewonnener Zucker, der bei der Produktion von Alkohol zum Einsatz kommt. Mehr auf Wikipedia.

Milchzucker ("Laktose", "Sandzucker")

In der Milch vorkommend, ist ein Zweifachzucker aus Glucose und Galactose. In der Pharmakologie häufig als Grundlage für Tabletten dienend. Wird von vielen Menschen, besonders Nichteuropäern, nach dem Säuglingsalter genetisch bedingt nicht mehr verdaut und führt dann oft zu Diarrhoe (siehe Lactoseintoleranz). Mehr auf Wikipedia.

Raffinose

Nicht süß schmeckender Dreifachzucker, kommt in vielen Pflanzen vor. Mehr auf Wikipedia.

Rhamnose

Ein der Mannose ähnlicher Einfachzucker. Mehr auf Wikipedia.

Stachyose

Ein Vierfachzucker, in Sojabohnen enthalten. Mehr auf Wikipedia.

Stärkezucker

Alle aus Stärke (z. B. Maisstärke) hergestellten Zuckerarten, u. a.: Isoglucose, Stärkesirup, Glucosesirup Maltodextrin; in der Industrie zunehmend verbreitet, häufige Alternative zu Zucker. Mehr auf Wikipedia.

Traubenzucker (auch Glucose oder Dextrose genannt)

Wird aus Stärke hergestellt und ist als Einfachzucker der Grundbaustein vieler Mehrfachzucker. Kommt im Stoffwechsel des Menschen als sogenannter Blutzucker vor und ist neben Fruchtzucker einer der Hauptbestandteile des Honigs (22 bis 41 %). Mehr auf Wikipedia.

Trehalose

kommt im Stoffwechsel verschiedenen Pflanzen und Pilze und auch in der Hämolymphe vieler Insekten vor. Mehr auf Wikipedia.

Zuckeralkohole

Als Zuckeraustauschstoff verwendet. Zuckerabbau bei Verdauung langsamer, als normaler Zucker. Bedeutsam für nicht insulinpflichtige Diabetiker z. B. Sorbit, Xylit, Mannit und Maltit. Mehr auf Wikipedia.