Verschiedene Süßungsmittel

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten etwas Süße in unser Leben zu bringen.

Honig

Lange bevor auch nur an Zucker aus der Zuckerrübe gedacht wurde, war Honig die erste Wahl um Süße zu erreichen. Jedenfalls in unseren Breiten, denn in Südamerika war Stevia schon viele Jahrhunderte bekannt und im Einsatz.

Honig wird als heimisches Naturprodukt immer seinen Stellenwert haben. Im Honig sind zwar viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe enthalten, letztlich hat Honig jedoch die gleichen Wirkungen wie Zucker. Gegen einen Löffel Honig am Tag gibt es allerdings nichts einzuwenden. Mehr dazu hier.

Rohrzucker

Das Mark im Zuckerrohr wurde ebenfalls lange vor der Zuckerrübe verwendet. Sieht man von den meist kritischen Herstellungsbedingungen ab, sicherlich ein Produkt mit einer gewissen Berechtigung und besonderem Eigengeschmack.

Zuckerrübe (Haushaltszucker)

Ideal für die Massenproduktion, billig, einfach. Jedoch leere Kalorien und keine Nährstoffe. In kleinen Mengen spricht nichts gegen die Verwendung von Haushaltszucker. Leider wurden in den vergangen Jahrzenten die konsumierten Zuckermengen immer mehr. Zucker wirkt auf den Insulinspiegel ein und sorgt so für den Heißhunger und die Lust auf mehr!

Mittlerweile konsumieren wir ca. doppelt so viel Zucker als vertretbar wäre. Der Großteil des Zuckers ist dabei versteckt in Getränken, Backwaren aber auch Brot, Wurst, Fertiggerichte und vieles mehr.

Es ist keine Frage ob wir den Konsum einschränken wollen, wir müssen. Die Zahlen der übergewichtigen Menschen sprechen eine deutliche Sprache. Mehr dazu hier.

Fruchtzucker

Die Süße aus den Früchten. Oft als besonders gesund angepriesen ist gar nicht so gesund wie man glauben möchte. Aktuelle Studien zeigen, dass extrahierter Fruchtzucker nicht wirklich ideal für uns Menschen ist. Fruchtzucker sollte also da bleiben wo er her kommt, in Früchten und auch über Früchte konsumiert werden.

Noch mehr Zucker

Zucker hat übrigens viele Namen, eine Aufstellung zu den verschiedenen Zuckersorten finden Sie hier.

Künstliche Süßungsmittel

Bereits vor über 100 Jahren wurde der erste künstliche Süßstoff (Saccharin) entwickelt. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von künstlichen Süßstoffen. Viele dieser Süßstoffe beeinflussen aber wie Zucker den Insulinspiegel und tragen so zur Gewichtszunahme bzw. Heißhunger bei. Nicht umsonst verwendet man Süßstoffe in der Schweinemast. Einige der Künstlichen Süßungsmittel sind in der letzten Zeit besonders kritisch betrachtet worden.

Beispielsweise wird die Zulassung von Aspartam derzeit von der EFSA neu bewertet. Hier eine Liste der Süßungsmittel.

Welche Süßungsmittel gibt es?

Im Bereich Süßungsmittel haben wir weiterführende Informationen zu folgenden Süßungsmitteln zusammengetragen.