Zuckerunverträglichkeit

Zuckerunverträglichkeit oder Saccharose Intoleranz

Nahrungsmittel Intoleranz

Die Saccharose Intoleranz (Sucrase-Isomaltase-Mangel oder Saccharose-Isomaltose-Malabsorption) ist eine Nahrungsmittel Intoleranz und eine zumeist autosomal-rezessiv vererbte Stoffwechselkrankheit. Bei dieser Nahrungsmittel Intoleranz wird der Haushaltszucker (Saccharose) nicht vertragen. Die Symptome sind Bauchschmerzen, Krämpfe, Durchfall und Erbrechen.

Die primäre Form der Saccharose-Isomaltose-Malabsorption ist eine seltene, vererbbare Stoffwechselkrankheit, die sich etwa ab dem sechsten Lebensmonat bei Kleinkindern manifestiert, da hier erstmalig durch die Beikost Zucker aufgenommen wird. Saccharose (Haushaltszucker) kann dabei nicht oder nur gering im Dünndarm zu Traubenzucker aufgespalten werden. Die Saccharose gelangt daher vermehrt in den Dickdarm, wodurch es in Folge zu Bauchschmerzen, Bauchkrämpfen und Durchfall kommen kann.

Die sekundäre Form tritt meist in Folge einer akuten Darmentzündung oder anderer Erkrankungen des Dünndarms auf. Auch als Folge der Zöliakie kann diese Form auftreten.

Und nun?

Auch hier kann Stevia die passende Abhilfe schaffen und ermöglichst so auch am süßen Leben teilzunehmen ohne die genannten Nebenwirkungen von Zucker zu haben.