Auswirkung von Diabetes

Diabetes ist ein Kostenfaktor

Diabetes verursacht enorme, teils lebenslange Behandlungen, das spüren auch die Krankenkassen.

Stevia könnte als Zuckerersatz auch zur Prävention von Diabetes beitragen und zu gewaltigen Einsparungen bei den Krankenkassen führen.

In Deutschland werden bereits 20 Prozent der Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherungen für die Behandlung des Diabetes und seiner Begleit- und Folgeerkrankungen aufgewendet. Die Ausgaben für die Behandlung der Zuckerkrankheit und ihrer Folgen beliefen sich 2005 auf rund 25 Milliarden Euro, 2010 bei circa 40 Milliarden. Diabetes (Typ 1 und 2) ist einer der häufigsten Beratungsanlässe in allgemeinmedizinischen Praxen.

Die Kostensituation bei den Typ-2-Diabetikern stellt sich wie folgt dar: Gemäß der CODE-2-Studie beliefen sich 1998 in Deutschland die durch Typ-2-Diabetes entstandenen volkswirtschaftlichen Gesamtkosten auf 16,05 Milliarden Euro (31,4 Milliarden DM). Hiervon trugen die gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen mit 61 Prozent den Löwenanteil.

Ein Patient mit Typ-2-Diabetes verursacht abhängig von seinem Komplikationsstatus (sekundäre durch den Diabetes verursachte Erkrankungen) 1,3- (keine Komplikationen) bis 4,1-fach (makro- und mikrovaskuläre Komplikationen) höhere Kosten als durchschnittlich für gesetzlich Krankenversicherte ausgegeben wird. Die Hälfte der Gesamtkosten wird durch die stationäre Behandlung verursacht, weitere 27 Prozent der Ausgaben entfallen auf die medikamentöse Behandlung (davon Insulin und orale Antidiabetika: sieben Prozent) und schließlich 13 Prozent auf die ambulante Behandlung.

Prävention brächte Einsparungen im Gesundheitswesen

Ein erheblicher Anteil der diabetesbedingten Folgeerkrankung und damit auch die damit verbundenen Gesundheitsausgaben ließen sich durch Angebote zur Früherkennung und Prävention des Typ-2-Diabetes vermeiden. Eine aktuelle gesundheitsökonomische Analyse auf Basis eines Monte-Carlo-Mikrosimulationsmodells belegt, dass im Rahmen der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung ein solches Angebot nicht nur kosteneffektiv umgesetzt werden könnte. Vielmehr kann im Durchschnitt aller Diabetiker mit absoluten Einsparungen für das Gesundheitssystem gerechnet werden. Die entsprechend unterstützten Diabetiker profitieren von einer verbesserten Lebensqualität, einer geringeren Komplikationshäufigkeit sowie einer höheren Lebenserwartung im Vergleich zum Status quo der Diabetesdiagnose und -therapie in Deutschland.

Stevia könnte hier einen wertvollen Beitrag zur besseren Gesundheit leisten und auch eine messbare Kostenreduktion bewirken.

DIABETES AUSTRIA

Wer mehr zum Thema Diabetes wissen möchte oder gar selbst betroffen ist, wir empfehlen die Webseite: DIABETES AUSTRIA, die älteste und größte deutschsprachige Online-Magazin für Menschen mit Diabetes.