Stevia Marke Eigenbau

Ein paar Tipps für die Botaniker unter uns.

Stevia lässt sich natürlich auch zu Hause anbauen. Wir wünschen viel Erfolg!

Die Steviapflanze ist eine mehrjährige, recht robuste Halbstaude, die sich auch in unseren Breitengraden wohl fühlt. Steviapflanzen mögen viel Licht und Wärme, daher ist ein sonniger Platz, z.B. auf dem Balkon oder der Terrasse ideal für sie. Sie kann auch in den Garten gesetzt werden, allerdings ist zu beachten, dass sie nicht winterhart ist und daher vor dem ersten Frost in den Wintergarten, Glashaus oder an einen kühlen Ort (Winterschlaf!) übersiedeln muss.

Wie bei allen Stauden folgt nach der Wachstums- und Blüte- eine Ruhezeit, die dann eintritt, wenn Lichtmangel, Kälte und Trockenheit herrschen. Dann sterben die oberen Pflanzenteile ab und die Pflanze zieht sich in den Wurzelstock zurück. Zurück bleibt ein dürres Geäst, dessen Zweige auf etwa fünf Zentimeter gekürzt werden sollten. Im nächsten Frühjahr erwacht die Pflanze dann wieder und bildet neue Triebe aus.

Überwintern kann die Pflanze in einem dunklen Keller, denn während der Ruhezeit hat sie keinen Bedarf an Licht. Die Temperaturen sollten jedoch nicht unter zwei Grad sinken, sonst könnte die Pflanze Frostschäden erleiden. Zudem sollte man darauf achten, dass der Wurzelstock nicht austrocknet aber auch nicht zu feucht ist.
Wenn Sie einen gut klimatisierten sonnigen Wintergarten oder ein Glashaus haben, kann die Ruhezeit auch übergangen werden, allerdings kann die Steviapflanze dann sehr anfällig gegen Krankheiten und Schädlinge werden. Darum lassen wir ihr den Winterschlaf...

Vermehrung durch Samen

Stevia kann aus Samen gezogen werden, oder Sie besorgen sich Steviapflänzlinge beim Gärtner Ihres Vertrauens. Bei der Anzucht ist zu beachten, dass eine Keimtemperatur von mindestens 22 Grad Celsius einzuhalten ist. Man füllt Aufzuchterde in eine Schale, bringt den Samen auf die Oberfläche der Erde und drückt sie an.

WICHTIG: Stevia sind Lichtkeimer, daher NICHT mit Erde abdecken!

Die Steviapflanzen mögen es beim Keimen feucht und warm, daher sollten Sie die Erde gut anfeuchten (nicht tropfnass) und die Pflanzschale mit einer durchsichtigen Folie verschließen. Da auch Pflanzen atmen, bitte ein paar Luftlöcher in die Folie stechen!

Wenn Sie Ihre Aussaat an einem hellen und warmen Ort (z.B. die Fensterbrett) stellen, sprießen die ersten Keimlinge oft schon nach 10 Tagen. Die Setzlinge werden dann vereinzelt und in separate Töpfe umgesetzt.

Vermehrung durch Triebe

Neben der Anzucht aus Samen gibt es auch die Möglichkeit der vegetativen Vermehrung. Dabei werden Triebe einer kräftigen Pflanze bis zur Erde abgesenkt und die Stiele mit Erde bedeckt und fixiert. Nach einiger Zeit bilden sich hier Wurzeln und der Ableger kann von der Mutterpflanze getrennt werden.
Für alle jene, die keinen grünen Daumen haben - Setzlinge und Jungpflanzen gibt's auch in der Gärtnerei.

Video von growingyourgreens by John
How to harvest and save Stevia Rebaudiana

Vermehrung durch Wurzelaugen

Nach der Winterruhe entwickelt die Pflanze Seitentriebe, diese werden als Wurzelaugen bezeichnet. Man kann diese einfach in einen anderen Topf pflanzen und eine neue Steviapflanze beginnt zu wachsen.

Topf und Blüte

Wird die Steviapflanze in einem Topf gehalten, dann sollte dieser nicht zu klein sein. Ein Durchmesser von rund 20 cm ist ideal. Die Pflanze mag es feucht, Staunässe mag sie allerdings gar nicht! Die Pflanze braucht wenig Dünger, einmal pro Monat reicht aus.

Junge Triebe gehören immer wieder geerntet, dann beginnt die Pflanze noch mehr Verzweigungen zu bilden. Die stärkste Konzentration der Süße besteht vor der Blüte, beginnt die Pflanze allerdings zu blühen, so sinkt diese wieder ab. Die Blütenansätze lassen sich leicht entfernen, was noch mehr süße Blätter wachsen lässt.

Wird die Steviapflanze im Glashaus gehalten, so beginnt die Pflanze nur dann zu blühen, wenn mindestens 16 Stunden Licht gegeben ist. Lässt man im Winter die Pflanze blühen und Samen ausbilden, so haben diese keine gute Qualität. Samen sollte man nur im Sommer ernten, wenn ohne künstliches Licht die Blüte stattgefunden hat.

Ein passendes Video dazu