Die Süßkraft von Stevia ist nicht besser als bei anderen Süßstoffen

Süß, süßer am süßesten?

Stevia ist süß, aber es ist nicht der süßeste von allen Zuckerersatzstoffen.

In puncto Süßkraft ist Stevia nicht besser oder schlechter als andere Zuckerersatzstoffe. Das würden wir so nicht sagen. Die aktuell als Lebensmittelzusatz erlaubten Süßstoffe haben eine sehr unterschiedliche Süßkraft (Saccharose = Zucker = 1):

Name E-Nummer relative Süßkraft
Acesulfam E 950 130-200
Aspartam E 951 200
Aspartam-Acesulfam-Salz E 962 350
Cyclamat E 952 30-50
Neohesperidin E 959 400-600
Neotam E 961 7.000-13.000
Saccharin E 954 300-500
Sucralose E 955 600
Steviosid E 960 250-300
Thaumatin E 957 2.000-3.00

"Steviosid" oder die aktuellere Bezeichnung Steviol Glycoside ist der Überbegriff der Molekülgruppe darunter befinden sich:
Rebaudiosid A
Rebaudiosid C
Dulcosid A
Rebaudiosid B
Rebaudiosid D
Rebaudiosid E
Rebaudiosid F.

Stevia für den Hausgebrauch

Für den Hausgebrauch gibt es in unterschiedlichen Konzentrationen, Rebaudiana A hat die bis zu 300-fache Süßkraft von Zucker, und kaum Bitterstoffe. Achten Sie beim Einkauf von Stevia darauf, was auf der Verpackung steht. Hier sollte neben der Angabe welches Steviol Glycosid enthalten ist, auch die Konzentration bzw. Süßkraft angegeben sein. Bitte beachten Sie, dass die Hersteller unterschiedliche Konzentrationen verwenden! Das Stevia-Pulver gibt es bspw. in den Varianten 1:1, 1:4, 1:10, etc.

Daher genau lesen was am Etikett steht, Produkte, wo nicht vermerkt ist was enthalten ist oder die keine Süßwirkung angeben, würde ich nicht kaufen.