Stevia macht unfruchtbar?

Verhütungsmittel?

Auf Verhütung mit Stevia würde ich nicht setzen, würde das funktionieren, hätte man in Paraguay bereits eine andere Form der Altersvorsorge...

Das Gerücht, Stevia macht unfruchtbar und wird sogar als Verhütungsmittel eingesetzt, ist purer Blödsinn. Stevia macht definitiv nicht unfruchtbar. Wäre dem so, dann wären die Indios im Paraguayischen Hochland, die Stevia seit etwa 1500 Jahren verwenden, bereits ausgestorben. Die Indianer trinken pro Tag zwischen neun und elf Bechern Mate-Tee mit Stevia und konsumieren pro Jahr rund acht Kilo Mate-Tee. Da Kinder in Paraguay der Ersatz für die bei uns vorhandene staatliche Rentenvorsorge sind, sind kinderreiche Familien dort üblich.

Würde Stevia tatsächlich die Spermienproduktion reduzieren oder unfruchtbar machen - wie oft in behauptet wird - dann würden die paraguayischen Männer mit Sicherheit kein Stevia kauen.

Auch bei den demografischen Entwicklungen in den Ländern in denen Stevia verwendet wird, gibt es keine signifikanten Unterschiede in Bezug auf Geburtenrate oder Fertilität.

Aber woher kommt dieses Gerücht?

1968 haben die Forscher Planas und Kuc behauptet, dass die Indianerfrauen Südamerikas das Kraut der Stevia als empfängnisverhütendes Mittel nutzt würde, was sie mit einer Studie an Ratten belegten (Mazei-Planas, G. and J. Kuc: Contraceptive properties of Stevia rebaudiana Science 162 (1968) p. 1007).